Current show:


DIRK KRECKER
spaceinvader

30.10. - 27.11.2021

Wir laden Sie herzlich ein zu einem
Last View mit Text- und Soundperformance (2G) von D. Holland-Moritz und Dirk Krecker
am Samstag, den 27. November um 20 Uhr / 2G

Im Abklingbecken der Ausstellung wird der Autor D. Holland-Moritz einen Vortrag zum Verhältnis von
Allgemeiner Relativitätstheorie und Hyperraum in der Perry Rhodan-Heftserie halten:
"Himmel nochmal, es geht doch nur darum, die Denkmaschine anzukurbeln."

Im Anschluß liest Dirk Krecker aus seinem Science-Fiction-Text "Die Io-Tapes".
Modulare Synthesizerverschaltung garantiert. Pro Flug eine Horizonterweiterung.



LAURA MARS GALLERY
Bülowstraße 52 - 10783 Berlin - lauramars.de
Öffnungszeiten: Mi-Fr 13-19 Uhr, Sa 13-18 Uhr






Pressemitteilung

Dirk Kreckers vierte Einzelausstellung "spaceinvader" in der Laura Mars Gallery zeigt Collagen, Cut-Up-Texte, Frottagen, Objekte sowie Wand- und Videoarbeiten des in Frankfurt am Main lebenden Künstlers.

Krecker erforscht an der Schnittstelle von Kunst, Narration, Subjekt und Digitalisierung die Wechselbeziehung von Material, Prozess, Form und Inhalt. In den Arbeiten seines neuen Werkzyklus "Science-Fiction-Komplex" begibt er sich auf die Suche nach utopischem Potential in einer komplexen Realität stetigen Wandels. In einer Dynamik, die sich „in“ und „zwischen“ den Arbeiten entfaltet, analysiert Krecker tiefste Wünsche und kollektive Ängste im Verhältnis zu einer Welt der fortwährenden Beschleunigung. Den Besuchenden eröffnet sich ein emanzipatives Gelände, in dem die Beziehung von Subjekt und Welt neu zur Verhandlung steht.

//
Dirk Krecker lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. 1994 HfG Offenbach bei Heiner Blum und Manfred Stumpf. 1998 Staatliche Hochschule für bildende Künste - Städelschule, Frankfurt am Main. 2000 Meisterschüler bei Thomas Bayrle. 2002 Diplom HfG Offenbach.
Stipendien: Brücken-, Projekt- und Arbeitsstipendium der HKST, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst an der Cité Internationale des Arts in Paris, Stipendium in der Galerie 5020 Salzburg. Ausstellungen (Auswahl): saasfee*pavillon, Frankfurt; 500X Gallery, Dallas, Texas, U.S.A.; Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt; Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz; Laura Mars Gallery, Berlin; PAMM, Miami; Hopstreet Gallery, Brüssel; Sadie Coles, London; Konrad Fischer Galerie, Düsseldorf; Laden für Nichts, Leipzig; Galerie Martina Detterer, Frankfurt; glue, Berlin; Neuer Kunstverein, Gießen; FKV&MMK, Frankfurt; Basis, Frankfurt; Galerie Alexander Lorenz, Frankfurt; Kunsthaus Erfurt; VTO, London; Derek Eller Gallery, New York. Soundperformances u.a. mit mõnõraïn, Kollektivmaschine und Burquamachines (Auswahl): Médiathèque Neptune, Brest, Frankreich; MMK, Frankfurt; 33C3, Hamburg; Neuer Kunstverein, Gießen; Westwerk, Hamburg; Kotti-Shop, Berlin. Publikationen: ELEKTRODRUCKER#1 (Knoll, Krecker, Schmidt, Rehnert, Döbereiner, Berlin 2018); Out of Office (Museum für Angewandte Kunst Ingolstadt, Surface 2017); Like a Dream or Two (No Press 2017); Schreibmaschinenkunst von Marvin und Ruth Sackner (Sieveking-Verlag, 2015); Typewriter Art: A Modern Anthology von Barrie Tullett (Laurence King Publishing, London, 2014); A Human Document / Selections from the Sackner Archive of Concrete and Visual Poetry (Peréz Art Museum 2013); echo oldschool - the typewriter drawings volume 1 (gutleut Verlag, 2006); Error_shift_landscape (gutleut Verlag 2005); Media: Deutsche Welle, 3:52", 2013. Lehre: Soundworkshop,HfG Offenbach; Malerei, Institut für Kunstpädagogik, Goethe-Universität Frankfurt; Bau-Kunst-Erfinden, Universität Kassel.


_____________________________________________________________

// english version


Press release

Press release

Dirk Krecker's fourth solo exhibition at the Laura Mars Gallery,"spaceinvader," features cut-ups, collages frottages, objects, and wall and video works by the Frankfurt-based artist.

Krecker explores the interrelationship of material, process, form, and content at the interface of art, narration, subject, and digitalization. In his new cycle of works, "Science-Fiction-Komplex," he embarks on a search for utopian possibilities in a complex reality of constant change. Driven by dynamics that unfold in and between his works, Krecker analyzes deepest desires and collective anxieties in relation to a world of perpetual acceleration. Visitors are presented with an emancipatory terrain in which the relationship between subject and world is up for renegotiation.

//
Dirk Krecker lives and works in Frankfurt/Main, Germany. 1994 Hochschule für Gestaltung HfG Offenbach (classes of Prof. Heiner Blum, Prof. Manfred Stumpf). 1998 Staatliche Hochschule für bildende Künste - Städelschule, Frankfurt/Main, 2000 master class Prof. Thomas Bayrle. 2002 Diploma HfG Offenbach.
Grants: HKST bridge, project and work grant; Scholarship at the Cité Internationale des Arts, Paris, France; Grant by Galerie 5020, Salzburg; Johannes-Mosbach-Foundation.
Exhibitions (selection): Recall Total, saasfee*pavillon, Frankfurt; 500X Gallery, Dallas, Texas, U.S.A.; Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt; Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz; Laura Mars Gallery, Berlin; PAMM, Miami; Hopstreet Gallery, Brussels; Sadie Coles, London; Konrad Fischer Galerie, Düsseldorf; Laden für Nichts, Leipzig; Galerie Martina Detterer, Frankfurt; glue, Berlin; Neuer Kunstverein, Gießen; saasfee*pavillon, Frankfurt; Basis, Frankfurt; Kunsthaus Erfurt; Derek Eller Gallery, New York. Sound performances a.o. with mõnõraïn, Kollektivmaschine and Burquamachines (selection): MMK Frankfurt; Neuer Kunstverein, Gießen; Westwerk, Hamburg; Kotti-Shop, Berlin. Publications: ELEKTRODRUCKER#1 (Knoll, Krecker, Schmidt, Rehnert, Döbereiner, Berlin 2018); Schreibmaschinenkunst by Marvin and Ruth Sackner (Sieveking-Verlag, 2015); Typewriter Art: A Modern Anthology by Barrie Tullett (Laurence King Publishing, London, 2014); A Human Document / Selections from the Sackner Archive of Concrete and Visual Poetry (Peréz Art Museum 2013); echo oldschool – the typewriter drawings volume 1 (gutleut Verlag, 2006); Error_shift_landscape (gutleut Verlag 2005); Media: Deutsche Welle, 3:52", 2013 Teaching: Soundworkshop, HfG Offenbach; Painting, Institute for Art Education, Goethe University Frankfurt; Constructing Art Inventing, University Kassel.



LAURA MARS GALLERY
Bülowstraße 52 - 10783 Berlin - lauramars.de
Opening hours: Wed - Fri 1-7, Sat 1-6 pm